Dechenhöhle

Fototour durch die Dechenhöhle

Vor ca. 140 Jahren, im Juni 1868 Entdeckten 2 Bahnarbeiter beim Bau der Eisenbahnstrecke Letmathe-Iserlohn diese Tropfsteinhöhle. Das Ganze war wohl reiner Zufall, die beiden Arbeiter hatten einen Hammer in einem Felsspalt verloren. Um diesen Hammer zu "bergen „ließen sie sich an einem Seil in diesen Felsspalt herab und standen mitten in der Ersten Halle der Tropfsteinhöhle.

 Die Höhle besteht aus Kalksandstein, der sich in einer wenige Hundert Meter breiten "Massenkalksenke" befindet, die sich von der Stadt Hagen bis ins Hönnetal Erstreckt. Diese Kalksandsteine entstanden vor ca. 380 Millionen Jahren.

Menschliche Fossilien wurden keine Gefunden, allerdings Unmengen Tierischer Fossilien.

Die Ältesten Tropfsteine wurden auf etwa 500 000 Jahre Datiert, die jüngsten auf ca.10 000 Jahre. In ihrer heutigen Gestalt bildete sich die Dechenhöhle Vermutlich vor ca. 800 000 Jahren.

Benannt wurde die "Dechenhöhle" nach einem Naturforscher, dem Bonner Geologen Heinrich von Dechen.

 

Astrofotos 

Gewitter/Blitze

Wasserfall

Zum Besseren Verständnis;

Ich bin mir mit der Namensgebung der Einzelnen Grotten nicht sicher.Wer es Besser weiß,darf mir das gerne zukommen lassen.Ich werde die Namen dann ändern.

Kapelle
Kapelle
Kapelle
Kristallgrotte

Orgelgrotte
Zugang zur Kaiserhalle
Kaiserhalle
Kaiserhalle
Kanzelgrotte
Irgendwo hier Leben auch Fledermausarten.
Kanzelgrotte
Grufthalle
Grufthalle
Vorhanggrotte
Vorhanggrotte
Wolfsschlucht (Bearbeitet)
Wolfsschlucht (Original)
Laubengang
Laubengang
Gemüsegang,hier befindet sich auch der Ausgang.